Mind to Code

I code and talk about it

Starter Template for HTML Layouts

| Comments

Hi all,

over the last days, I created a small HTML starter template for web designers.

The focus of the project is to speed up the development of HTML layouts with goodies from the ruby/rails world, like SASS or autogeneration of css sprites.

As usual, you can fetch the source code over at github.

The only prerequisites for the designer and his/her machine are:

  • the machine should be a Mac (or quite unlikely: Linux), as we need a shell and an installed ruby interpreter
  • the designer should not be afraid to type some basic shell commands
    • … or have some techie who does the setup :)
  • some knowledge of SASS and Compass is helpful … obviously

The most important features are:

  • A basic HTML5 document structure, strongly inspired by HTML5 Boilerplate
    • with fallback for older IEs (html5shim)
  • Compass for CSS generation
  • a simple two column grid layout to expand upon
  • CSS sprites ready for usage: just drop some icons into images/icons
  • jQuery included
  • installation of dependencies are managed by bundler
  • a simple, rack based, webserver is included
  • livereload plugin for automatic browser refresh

Dont Mix jQuery Events With Inline Event Handlers

| Comments

Hello world,

a few days ago I wasted a lot of time and raw nerves on a tiny problem with legacy code.

The project in question uses jQuery extensively, including its event system. On a page I wanted to prevent the default action on a link tag.

Normally clicking on it would submit the surrounding form, which I didn’t want here. So I removed all javascript click events on the tag by inserting

Remove the click events
1
  $("#the-link").unbind("click");

in the page.

Yay, all good now … or not. The form still submitted!

The Relaunch - Finally

| Comments

Hello world,

long promised, but finally here it is: my blog relaunched!

It didn’t go exactly as planned, but in the end, it is the result that counts.

Basically I planned to:

  • have the new version online by August last year
  • hand code it based on Rails 3 and RefineryCMS
  • use my self coded WordPress export plugin
  • deploy it on my own root vserver
  • use the existing design and refresh it with some HTML5 goodness
  • use the existing domain

Let’s see how it really went:

  • it is online now, start of 2012 (if it had been a customer project, I’d be fired by now)
  • it is based on Octopress
  • for exporting the old posts, I used tools already there
  • it is deployed on my beloved Heroku
  • for now I used the default Octopress theme
  • I switched to a new (hopefully better) domain

That’s what I call sticking to a plan! ;-)

Refinerycms-wordpress-import Version 0.3

| Comments

Hello world,

a few minutes ago I released version 0.3 of my gem refinerycms-wordpress-import. The main new feature is, that media files from the old WP installation are now imported, too.

As usual, docs and code are on my github account.

I now consider this gem basically feature complete, as it imports everything I need for my projects. In case you are missing something or it simply doesn’t work for you, just open a ticket on the github project page and I’ll have a look at it.

Looking forward to more feedback!

So long,
Marc

New Ruby Gem to Import a WordPress Site to RefineryCMS

| Comments

Hi everyone,

as I’m about to do a relaunch of this very blog based on Ruby on Rails and RefineryCMS I needed a tool to get my old posts from WordPress into the new system.

So I forked the refinerycms-blog gem and started extending with some rake tasks. It took quite a while to get some productive code, as I deliberately took my time to sharpen my ruby skills by doing a clean architecture and writing a comprehensive test suite. Usually, for some throw away, one shot code (importing the dump once), that would be too much trouble. But it was fun and everything was coming together quite nicely.

Switching to English

| Comments

Hallo zusammen,

ich bin die letzten Monate zur Erkenntnis gelangt, dass ein Blog in deutscher Sprache für mich keinen Sinn mehr macht. Ich bemühe mich, hauptsächlich Artikel auf sehr hohem technischen Niveau zu schreiben, behandle also definitiv keine Einsteigerthemen.

Programmierer, die derartige Artikel (hoffentlich) interessant finden, sind eigentlich immer der englischen Sprache mächtig. Ich selbst suche, wenn ich ein Programmierproblem habe, immer nach den englischen Stichwörtern. Wenn ich selbst mir nicht mal die Mühe mache, nach deutschsprachigen Artikeln zu suchen, für wen genau schreibe ich dann eigentlich?

Crontab Einer Rails-Anwendung Verwalten Mit Whenever

| Comments

Hallo zusammen,

heute hatte ich die Aufgabe, für eine unserer Webanwendungen regelmäßig laufende Aufgaben zu schreiben. Einmal täglich soll ein Prozess angestoßen werden, der an bestimmte Benutzergruppen der Anwendung eine E-Mail versendet.

Mein üblicher Blick in die Ruby Toolbox hat mir zu diesem Zweck whenever vorgeschlagen. Dieser Gem erlaubt es, in einer einfachen Ruby- DSL, Cron-Einträge zu definieren. Nun bin ich durchaus in der Lage, eine Crontab von Hand zu schreiben, was also ist der Vorteil dieses Gems?

Ruby on Rails Nürnberg Stammtisch Bei DCS-Fürth

| Comments

Hallo zusammen,

der “Ruby on Rails Stammtisch Nürnberg” findet dieses Mal in Fürth, genauer bei den Kollegen von DCS-Fürth statt. Es wird ein bis zwei Vorträge geben und für Getränke und Pizza ist reichlich gesorgt. Alle Rails-Entwickler in der Gegend sind herzlich eingeladen.

Nähere Infos gibt es in der Xing-Gruppe.

Ich selbst werde einen kleinen Vortrag zum Thema “Meine Ruby-Toolbox” halten, in der ich die Tools und Ruby-Gems vorstelle, die ich in meiner täglichen Arbeit mit Rails verwende. Die aktuelle Version der Präsentation (wird bis Dienstag wahrscheinlich noch überarbeitet) findet Ihr  jetzt schon unter: http://prezi.com/fqm4dn4xzoyj/meine-ruby-toolbox/ oder direkt hier:

Meine Ruby-Toolbox on Prezi

Also dann, vielleicht bis Dienstag!

Gruß Marc

Ende Der Funkstille

| Comments

Hallo alle zusammen,

nach längerer Pause melde ich mich wieder zurück in der Welt 2.0.

Warum der letzte Artikel nun schon zwei Monate zurückliegt, hat mehrere Gründe:

  • Weihnachten! In der Urlaubszeit hatte ich schlicht und ergreifend keine Lust zum Schreiben und habe mich lieber erholt.
  • Ich war nicht etwa untätig, im Gegenteil! Ich hab so viele verschiedene Dinge ausprobiert, dass ich gar keine Zeit zum Schreiben hatte. Doch dazu später mehr.
  • Es war mal wieder Unterrichtszeit. Wer mich kennt weiß, dass bei mir Land unter ist, während ich Schulungen halte. Abends nach der Arbeit falle ich nur noch aufs Sofa und kriege gerade noch so  ein Brummen/Grunzen als Kommunikation hin. Von Reden, geschweige denn Schreiben wollen wir mal gar nicht reden.

So, nun aber genug der Ausreden. Jetzt bin ich ja zurück und habe einige, hoffentlich interessante Dinge zu berichten.

Ruby on Rails Nürnberg Stammtisch: Erstes Treffen in Der Akademie

| Comments

In Nürnberg hat sich ein Ruby-on-Rails-Stammtisch neu gegründet; es gibt dazu eine Gruppe auf Xing, und darüber läuft auch die Kommunikation in der Gruppe.

Dienstag, den 16.11.2010 um 19:00 Uhr ist der erste Termin und wir Treffen uns in den Räumen meines Arbeitgebers. Die Argumente Beamer und kostenloser Kaffee waren einfach nicht zu überbieten. ;-)
Rails-Entwickler jedes Erfahrungsstandes sind herzlich eingeladen. Wir in der Akademie arbeiten ja schon seit 5 Jahren mit Ruby on Rails  und sind sehr froh über diese Gelegenheit, uns  mit Gleichgesinnten auszutauschen. Außer meinen Kollegen und den Leuten in dem DBIYF-Seminar, das ich besuchen durfte, hatte ich bisher kaum Live-Kontakt zu anderen Rails-Entwicklern.

Ich bin sicher, das wird ein interessanter Abend!

Anmelden könnt ihr euch in der erwähnten Xing-Gruppe, Informationen zur Anfahrt findet ihr auf der Webseite der Akademie.

Gruß Marc